, Jurt Andi

1. Mannschaft: 0:2 Sieg in Grenchen!

Meisterschaft 2. Liga interregional

FC Grenchen 15 - SC Schöftland  0:2 (0:1)

Der SCS gewinnt in Grenchen!

Kurz vor vor der Pause wurde Schöftland für die Angriffsbemühungen mit dem Führungstreffer belohnt. Der SCS suchte die von Beginn an die Offensive, ganz nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung"! War man zuvor aber im Abschluss zu ungenau und zu überhastet, machte es Basil Gmür in der 45. Minute besser und traf per Handspenalty abgeklärt zum 0:1 für den SC Schöftland. In der Nachspielzeit der 2. Hälfte sicherte Silvan Otto mit dem 0:2 den Schöftler Sieg endgültig.

Den "Sack" hätte Schöftland eigentlich schon viel früher zu machen müssen. Doch wie schon in der ersten Hälfte agierte man auch im 2. Abschnitt im Abschluss viel zu kompliziert und zu unentschlossen und machte sich damit das Leben unnötig schwer. Immerhin hatte man Grenchen in der Defensive mehrheitlich gut im Griff. Wenn dann doch mal was aus Tor kam, war Keeper Livio Buchser zur Stelle oder man hatte, wie in der 49. Minute das nötige Glück, als der Pfosten den Ausgleichstreffer für das Heimteam verhinderte.
Am Schluss zählen nur die Punkte! Dass der SCS - auch ohne Glanzleistung - dem FC Grenchen 15 im altehrwürdigen Stadion Brühl die erste Saisonniederlage zufügte, spricht am Ende - ohne wenn und aber, für die Mannschaft von Sven Osterwalder. 

Telegramm

Stadion Brühl, Grenchen. - Zuschauer: 350. - SR: Roger Studer. - Tore: 45. Gmür 0:1, 93. Otto 0:2.

Grenchen: Grosjean Jefferey; Schamberger, Grosjean Waylon, Schläppi, Ledesma Turbi, Rihs (80. Dakaj),Aliu, Sperisen (73. Shakiri), Zayas (67. Bogashovski); Poljak (55. Essomba), Mbemba.

Schöftland: Buchser, Wiget, Costantino, Féher (80. Bregenzer), Galligani; Noordijk (59. Boner), Toni (86. Schneider), Yürüsün; Kiybar, Gmür (86. Öze), Otto.

Bemerkungen: Schöftland ohne Barile (Schule), Schindler (krank) und Lüscher (Militär). - Verwarnungen: 31. Noordijk, 39. Grosjean Waylon, 87. Kiybar, 94. Bregenzer. - Gelb/Rot: 63. Grosjean Waylon (Foulspiel).