, Jurt Andi

1. Mannschaft: Klarer Sieg in Adliswil!

Meisterschaft 2. Liga interregional

FC Adliswil - SC Schöftland  1:4 (0:2)

In den ersten 20 Spielminuten deutete wenig auf einen Schöftler Sieg hin. Die Mannschaft von Sven Osterwalder tat sich schwer und hatte Mühe, in die Gänge zu kommen. Da der FC Adliswil ebenfalls kaum etwas zustande brachte, wirkte sich die Startschwäche des SCS resultatmässig nicht negativ aus. Es konnte nur besser werden. Und es wurde besser. Zumindest für die spielerisch klar besseren Schöftler. Lelo Toni sorgte mit der ersten Torchance des Spiels in der 22. Minute für den Umschwung. Schöftland nahm das Spieldiktat in die „ Hand“ und bestimmte fortan mehrheitlich das Spiel und ging in Führung. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld ging es schnell. Zu schnell für das Heimteam. Schöftland konterte eiskalt und erzielte das 0:1. Nachdem Adliswil‘s Torthüter Haberstroh Yürüsün‘s Schuss nach vorne abprallen liess, war Kiybar zur Stelle. Und es kam noch besser. Kurz vor der Pause schloss Yürüsün eine Schöftler Ballstaffette sehenswert zum 0:2 ab.

Keine 20 Sekunden waren in Hälfte 2 gespielt, da hätte eigentlich die Vorentscheidung bereits fallen müssen. Schindler zielte aber zu ungenau und vergab die Grosschance. Nach kaum 5 Minuten war Schöftland‘s „Startfeuerwerk“ aber schon wieder zu Ende. Man wurde zu passiv und liess dem Gegner zu viel Spielraum. Adliswil gewann dadurch etwas die Oberhand, agierte aggressiver und suchte den Anschlusstreffer. Gefährlich tauchten die Zürcher vor dem Schöftler Tor aber nie auf und das Aufbäumen dauerte nicht lange. Im Gegeteil: SCS Keeper Buchser leitete mit einem weiten Zuspiel auf Kiybar das 0:3 ein. Dieser spielte die halbe Abwehr schwindlig. Wiget profitierte von der Vorarbeit und traf gekonnt zur Vorentscheidung. Kurz vor Schluss profitierte Schmid zwar noch von einem Schöftler Fehler und erzielte mit einer „Bogenlampe“ das 1:3. Postwendend kam aber die Antwort des SC Schöftland. Schindler krönte in der Nachspielzeit seine starke Leistung mit dem Treffer zum 1:4.

Bereits am Mittwoch geht es für Schöftler weiter. Zum Nachtragsspiel ist der FC Muri zu Gast auf der Rütimatten.

Telegramm

Tal, Adliswil. - Zuschauer: 180.- SR: Riva Nicola; SRA1: Monteiro Samuel, SRA2: Miloloza Niko. - Tore: 31. Kiybar 0:1, 40. Yürüsün 0:2, 63. Wiget 0:3, 87. Schmid, 90+1 Schindler 1:4.

Adliswil: Haberstroh; Grand, Bosbach, Khalo (46. Boussano), Pina; Steiger, Vegezzi, Schmid; Kobba (46. Oberholzer), Esposito, Simic (61. Jovanovic).

Schöftland: Buchser, Barile, Costantino, Féher, Mathys (37. Galligani); Schindler, Wiget, Yürüsün (82. Gmür), Noordijk (69. Öze); Toni, Kiybar (79. Otto).

Bemerkungen: Schöftland ohne Schneider und Boner (verletzt), Lüscher (Militär). - Verwarnungen: 56. Simic, 60. Esposito, 76. Bosbach (alle Foulspiel), 72. Oberholzer (Schwalbe), 87. Buchser (Spielverzögerung).